Irrland war irre


Wir waren im Irrland und hatten jede Menge Spaß.

Hier geht es zu den Bildern.


Mit 63 Vereinsmitgliedern mietete die Budo-Gemeinschaft Senshu Emmerich am 07.10.2017 die Villa „Neptun“ im Irrland in Twisteden an.
Der römische Wassergott bescherte dem Judoverein nicht nur eine trockene Unterkunft.
Aufgrund der Wetterlage hatte der vom DOSB unterstützte Verein das ganze Areal förmlich für sich alleine.

Kinder und Jugendliche schreckte das durchwachsene Wetter nicht ab, einen schönen, lustigen,
integrativen und geselligen Tag miteinander zu verbringen.
Als Stärkung gab es in der Mittagszeit Köstlichkeiten vom Grill mit selbstgemachten Beilagen.

Jugendwartin Jennifer Jansen führte am Nachmittag noch ein Mannschaftsspiel mit anschließender Preisverleihung durch.

Als Neptun den Judoka nicht mehr wohlgewonnen war, zog es die Kampfkünstler erst in das riesige überdachte Maisbad,
wo die Kinder kampfeslustig auf Trainer und Betreuer losgingen.

Viele Maiskörner werden sich versteckt und verborgen als Mitbringsel in den heimischen Bädern wiederfinden.

In der angrenzenden Legohalle konstruierten und bauten die Kinder mit beeindruckender Fantasy Gebäude und Skulpturen.

Als die Sonne sich dem Horizont näherte, neigte sich der schöne Tag dem Ende zu.
In kürzester Zeit wurde die Villa wieder auf „Vordermann“ gebracht und die Heimreise angetreten.

Der Vorstand bedankt sich herzlich bei allen Unterstützern, die diesen Tag ermöglicht haben.


Blogbild